Perhentian-Inseln 2 – Острова Перхентиан 2

Seit dem letzten Beitrag ist schon so viel Zeit vergangen. Irgendwie bin ich auch nicht sicher, ob sich das lohnt, zu schreiben… Aber ich bleibe erstmal dabei 🙂
Последний пост я написала так давно, и даже не знаю, стоит ли дальше писать… Но пока продолжу 🙂

Мир тесен 2:
Александр знал, что где-то на этих островах отдыхают его одноклассники, но все время не мог им дозвониться и договориться о встрече. И вот, причаливая к последнему острову, первыми, кого мы увидели прямо на мостике, были друзья Александра!
С ними он и пошел плавать-нырять, и даже, в отличие от нас, увидел черепах.   

Die Welt ist ein Dorf 2:
Alexander wusste, dass irgendwo auf diesen Inseln seine Freunde Urlaub machen, konnte sie aber telefonisch nicht erreichen, um sich zu verabredet. Und wen sehen wir beim Anlegen an die letzte Insel direkt auf dem Steg – natürlich seine Freunde!
Sie haben ihm gleich die besten Plätze zum Schnorcheln gezeigt, wo er – im Gegensatz zu uns – auch Schildkröten gesehen hat.P1030194 P1030198 P1030210 P1030229 Und irgendwann ging es dann zurück.
Пришло время возвращаться назад.P1030234Обратный путь был намного сложнее, мягко говоря. Во-первых, потребовалось намного больше времени, потому что по прямой в открытом море плыть было невозможно. Нас отнесло к берегу, вдоль которого мы наконец-то добрались до лодочной станции. Но что мы пережили! Мы чуть не умерли от стаха – огромные волны пытались проглотить нашу маленькую лодку, нас постоянно обливало морской 9слава богу, теплой) водой, потом кончилось топливо и пришлось на волнах заправляться, причем лодку пришлось держать на плаву экскурсоводу, а не лодочнику, с чем он едва справлялся.

Der Rückweg war, gelinde ausgedrückt, etwas schwieriger. Erstens, konnten wir nicht auf dem direkten Wege zu unserer Station fahren, weil es so windig war, und wir mussten lange am Ufer entland fahren. Bis es aber so weit war, sind wir vor Angst fast gestorben – riesige Wellen drohten unser Boot zu verschlucken, wir wurden permanent mit Meereswasser (Gott sei Dank, mit warmem) geduscht, dann ging der Sprit aus und das Boot musste auf offener See betankt werden, dabei versuchte der Reiseführer das Boot bei diesem Wellengang gerade zu halten, was ihm nicht wirklich gelang, während der Bootsmann den Sprit nachfüllte.P1030254 P1030259 Irgendwann völlig durchnässt, aber überglücklich, wieder am Land zu sein, konnten wir aufatmen und sogar in die Kamera lächeln 😉
Наконец, промокшие насквозь, но счастливые до невозможности, мы добрались до берега, и даже поулыбались в камеру 😉P1030273P.S. Maxim hat natürlich keine katalanische Vokabeln auf dem Rückweg gepaukt 😀
P.S. На обратном пути Максим конечно не учил каталанские слова 😀

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s